Alles begann irgendwann vor siebzehn Wintern. Ja, das Mädchen zählt siebzehn Stück. Genauso wie siebzehn Herbste und siebzehn Frühlinge.
Das bedeutet aber nicht, dass die Geschichte auch im Winter anfängt. Nein. Im Sommer. Am dreiundzwanzigsten Juni, neunzehnhunderteinundneunzig, um genau zu sein!
Schreibt man Zahlen eigentlich groß oder klein? Immerhin heißt es "DIE Zahl".
Jedenfalls, (schreiben wir mal weiter), fängt die Geschichte an diesem Tag an, genau um zehn vor acht abends, in einem Kölner Krankenhaus.
Der Anfang dauerte ganz genau zweiundzwanzig Stunden, und endete fast (und sogar mehrmals fast!) mit dem Tod.
Aber da Unkraut nicht vergeht, dürfen wir an dieser Stelle sogar weiterschreiben. Jawohl.
Wie das halt so ist wächst man auf, besucht einen Kindergarten und mehrere Schulen. In dieser Geschichte sind es zwei Schulen. Nicht gerade toll, denn eine ist schlimmer als die andere. Aber man sollte persönliche Meinungen immer aus Geschichten lassen! Merkt es euch.. Falls ihr selber mal eine schreibt.
Sagt man "selbst" oder "selber"?
Nun ja, egal!

Gratis bloggen bei
myblog.de